Kfz Wartungsdienst, Durchsicht und Service

Wartungsdienst / Durchsicht


Für die Verkehrssicherheit und Zuverlässigkeit ihres Fahrzeuges sind regelmäßige Wartungen erforderlich.
Wartungsdienste und Reparaturarbeiten werden bei uns durch geschultes, erfahrendes Fachpersonal exakt nach Vorgaben und Qualitätsrichtlinien des Herstellers durchgeführt. Importeure und Hersteller sind laut GVO verpflichtet, sämtliche technischen Informationen freien Werkstätten bereitzustellen. Dadurch garantieren wir, dass Wartungs- und Reparaturarbeiten in unserer Werkstatt mit gleichen bzw. besseren Qualitätsstandards als in Vertragswerkstätten durchgeführt werden.

Die dabei verwendeten Ersatztele entsprechen bzw. übertreffen die Normen und Vorgaben des Fahrzeugsherstellers. 

Kosten

Ein kleiner Wartungsdienst an einem Mittelklassenfahrzeug kostet bei uns in der Regel zwischen 120 und 160€. Große Wartungsdienste kosten je nach Arbeitsumfang von 240 bis 280€. Der Bremsflüssigkeitswechsel kostet pauschal 36€.
Warum soll ich bei meinem Fahrzeug überhaupt regelmäßig einen Wartungsdienst durchführen lassen? Ganz einfach: Um Kosten zu sparen! Drei einfache Beispiele, die darlegen weshalb man durch Wartungen an Kraftfahrzeugen enorm viel Kosten sparen kann:

Kraftstofffilter nicht gewechselt

Bei einem Ford Mondeo 3 TDCI wurde der Kraftstofffilter  nicht gewechselt. Dies hatte einen Filterriss aufgrund des hohen Verschmutzungsgrades zur Folge.
Schaden: Drei Injektoren defekt
Kosten: 1200€ 
Ein Kraftstofffilter kostet inklusive Montage maximal 50€

Zahnriemen nicht gewechselt

Bei einem VW Bora 1.9 TDI PD wurde der Zahnriemen nicht gewechselt.
Folge: Wegen der Laufleistung von 105.000 KM und der hohen Beanspruchung bei Pumpe-Düse-Motoren riss der Zahnriemen 
Schaden: Zylinderkopf, zwei Kolben 
Kosten: 2100€ 
Der Zahnriemenwechsel bei diesem Motorentyp kostet zwischen 350 und 400€

Bremsflüssigkeitswechsel nicht durchgeführt

Folge: Da Bremsflüssigkeit stark hygroskopisch ist, steigt der Wasseranteil in der Bremsflüssigkeit mit der Zeit stetig an. Zum einen sorgt der gestiegene Wassergehalt im Bremssystem zu erhöhter Korrosion mit vorzeitiger Alterung des Systems und zum anderen entstehen bei hohen Temperaturen Dampfblasen die zu einem Komplettausfall des Bremssystems führen können. Spätestens nach einem Jahr sollte an jedem Fahrzeug ein Wartungsdienst durchgeführt werden.

Nun entsteht oft der Eindruck dass die alle 24 Monate durchgeführte Hauptuntersuchung von KÜS, DEKRA oder FSP einen realen Zustand in Bezug auf Wartungszustand und Verkehrssicherheit widerspiegelt. Dies ist nur bedingt richtig, denn bei der Hauptuntersuchung (TÜV) wird lediglich nach verkehrs- und umweltgerechten Gesichtspunkten geprüft.
Darum verwehrt der Prüfer zwar einem Auto ohne funktionierende Kennzeichenleuchte die wichtige HU-Plakette, doch der durch den Wartungsstau einhergegangene poröse Zahnriemen ist ihm oft nicht einmal eine Bemerkung auf dem Prüfbericht wert.
Anfrage
Die mit einem Stern (*) markierten Felder sind Pflichtfelder.
Datenschutz *